Benutzer-Werkzeuge

Action disabled: source

squid installieren

Was ist Squid?

Squid ist eine Proxy Server Software. Ein Proxy Server ist ein „Stellvertreter“ für die Clients. In einem Netzwerk werden dabei die Webverbindungen der Clients an den Proxy Server geschickt, der dann die Webseiten im Internet aufruft und an den Client weiterleitet. Der Vorteil dieser Methode ist es, dass es im LAN einen zentralen Cache Sever gibt. Squid wird nicht jede Anfrage ins Netz schicken, sondern gewisse Anfragen mit Daten aus den im Cache gespeicherten Webseiten bedienen. Das senkt den Traffic ins Internet, was zwar in der heutigen Zeit der breitbandigen Internet-Flat-Rate-Anschlüssen nicht mehr so das Thema ist

Ein weiterer Vorteil eines Proxy ist es, dass den Zugriff aufs Internet reglementieren kann. Squid lässt in seiner Konfiguration sehr viele Einstellungen zu, mit denen man den Zugriff von einzelnen Clients oder ganzen Gruppen sehr einfach mit Regeln belegen kann (z.B. nach Zeit oder IP/Domain). Es gibt zudem einen sehr guten Aufsatz für Squid: squidGuard. Diese Software ermöglicht es sehr einfach Regelwerke aufzubauen. Diese Software liegt aber nicht als ipkg Paket vor, sondern muss aus den Quellen selber kompiliert werden (das geht überraschend einfach und ich gehe hier weiter drauf ein)

Voraussetzungen

  • ipkg für die jeweilige Prozessorarchitektur ist installiert
  • Zugriff auf die Shell Konsole via telnet oder ssh als root
  • Texteditor mit korrekten UNIX-Zeilenendzeichen (\n und nicht \r\n): z.B. vi oder nano

Installation

Wie immer mit ipkg Paketen ist die Sache mit einem

$ ipkg update
$ ipkg install squid

sehr schnell erledigt.

Kompilieren aus Quellen

Ich habe probiert die Version 2.7 von squid aus dem Quellcode für die DS zu kompilieren. Leider hat das nicht wirklich geklappt, denn squid ist einfach nicht gestartet. Was aber geklappt hat war es Module für Squid aus den Quellen von Version 2.7 zu kompilieren z.B. ncsa_auth um beim Zugriff auf den Proxy die User gegen eine passwd Datei zu verifizieren. Dazu habe ich mir die Quellen heruntergeladen und nach /opt/etc/squid-2.7.STABLE1 entpackt Danach nach

$ cd /opt/etc/squid-2.7.STABLE1/helpers/basic_auth/NCSA

gewechselt und mit

$ make
$ make install

das Modul installiert. Danach in der squid.conf Datei (bei mit unter /opt/etc/squid/) das Modul laden

auth_param basic program /opt/libexec/ncsa_auth /opt/etc/squid/etc/passwd
auth_param basic children 2

Konfiguration von squid

Die Konfiguration von Squid ist sehr sehr umfangreich, hingegen ist die Default Konfig für 90% der Server okay. Einzig IP Adressen und Ports sind in der Konfig anzupassen. Beschreibungen zur Konfig können hier gefunden werden. Die Homepages des Projekts befindet sich hier mit vielen weiteren Beschreibungen zu Squid

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.

Seiten-Werkzeuge